Elfmeterschiessen
Hier mal eine hoffentlich verständliche Erklärung des Elfmeterschießens für unsere Frauen und Freundinnen. :-)

Der Elfmeter wurde 1891 in Irland erfunden und war eigentlich vorerst nur dazu gedacht, einer Mannschaft, der eine gute Torchance durch ein Foul verwehrt wurde, einen gerechten Vorteil zu verschaffen.

Aber nun zum eigentlichen Prozedere.
Jede Mannschaft bestimmt 5 Schützen, die der Reihe nach antreten. Alle Spieler (außer natürlich dem aktuellen Schützen und dem Torwart) müssen sich im Mittelkreis aufhalten. Der andere Torwart hat nur außerhalb des Strafraums zu bleiben, da er ja nach jedem Schuss wieder ins Tor muss.

Beim Elfmeterschießen werden 5 Elfmeter pro Mannschaft geschossen (Ausnahmen s. unten).
Der Elfmeterpunkt ist 12 yards (= 10,9728 m) vom Tor entfernt. Der Torwart darf sich während der ganzen Schussprozedur nur auf der Torlinie bewegen.
Der Schütze darf erst nach dem Pfiff des Schiedsrichters versuchen den Ball zu verwandeln. Sollte der Torwart den Ball zurückblocken oder der Ball prallt von Latte oder Pfosten zurück ist ein Nachschuss nicht erlaubt. In der Regel ist eine Entscheidung nach 5 Durchgängen erreicht und der Sieger steht fest. (z.B. 5:4, 4:3 aber auch ein 1:0 wäre möglich --> 5 Spieler verschießen, beim Gegner verschießen nur 4)


Ausnahmen:
1.) Das Elfmeterschießen ist vorzeitig beendet, wenn eine Mannschaft, auch bei Ausführung aller 5 Elfmeter, keine Chance mehr hat den Gegner einzuholen.
Steht es z.B. nach 4 Elfmeterdurchgängen 4:2 wird der 5. nicht mehr geschossen, da die eine Mannschaft keine Möglichkeit mehr hat die Niederlage zu verhindern. Es wären nur noch folgende Ergebnisse möglich: 5:3, 4:3, 4:2, 5:2 und 5:3. Sieger und Verlierer standen also schon nach dem 4. Durchgang fest.

2.) Es werden mehr als 5 Elfmeter pro Mannschaft geschossen, wenn immer noch keine Entscheidung herbeigeführt werden konnte. 5:5 - Alle Schützen haben verwandelt. Ab jetzt wird im Wechsel immer nur noch ein Elfer geschossen. Sobald ein Schütze nicht verwandelt ist das Spiel für seine Mannschaft verloren.


Hier noch eine lustige Story zum Elfmeterschießen:

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1930 in Uruguay wurde kein Elfmeter geschossen – dafür aber, und das wohl einmalig in der internationalen Fußballgeschichte, gleich zwei Siebzehnmeter.
Der Mexikaner Manuel Rosas musste damals gegen Argentinien zwei Strafstöße aus 17 Metern Entfernung schießen. Da im Stadion kein Strafstoßpunkt markiert worden war, maß der bolivianische Schiedsrichter Ulysses Saudeco den Abstand selber ab - und landete jeweils außerhalb des Strafraums.
Rosas verwandelte zweimal, aber jeweils erst im Nachschuss. Mexiko verlor trotzdem 3:6.

Quelle: www.wikipedia.de